Bei unseren Grüne Jugend-Sitzungen geht es nicht immer nur um Spaß und wir planen nicht immer gleich das nächste Event. Mittlerweile gibt es zu jeder Sitzung neuen Input zu einem „grünen“ Thema.

Dieses Mal hat sich Nick mit dem viel diskutierten Thema Windenergie auseinander gesetzt und uns damit vertraut gemacht.

Eines der Ziele von den Grünen ist es nämlich, Deutschland eines Tages mit 100% erneuerbaren Energie dauerhaft und bezahlbar zu versorgen. Deshalb ist es wichtig, sich mit allen Für- und Widerpunkten zum Thema Windenergie auszukennen.
Momentan werden nur 111,4 Terawattstunden an Nettostromerzeugung in Deutschland durch Windkraft gewonnen. Da ist noch deutlich Luft nach oben!

Die Vorteile von Windkraftanlagen liegen auf der Hand: es zählt zu den erneuerbaren Energien und „verbraucht“ bei der Stromerzeugung keine fossilen Rohstoffe. Mittlerweile ist sogar der Strom aus Windkraftanlagen preiswerter als aus Atomenergie. Regionen können zu dem an der Wertschöpfung durch Verpachtung der Landflächen gewinnen.
Was viele auch nicht wissen: Windkraftanlagen und -Energie haben viel Potenzial zur Technisierung und Innovation. Das schafft Arbeitsplätze!

Nun zu den Nachteilen. Dadurch, dass Wind sich nicht steuern lässt, fehlt die Konstanz der Stromerzeugung.

Viele Anwohner klagen über Lärmbelastung, wobei gesundheitliche Schäden bis heute in keiner offiziellen Studie belegt werden konnten. Außerdem wird ein unschönes Landschaftsbild angesprochen. Dazu muss man sich allerdings fragen: fänden Sie es schöner, anstelle von 10 Windkraftanlagen ein Braunkohlekraftwerk vor der Haustür zu haben?

Oft werden auch die vielen Tode von Vögeln (>100.000) und Insekten angesprochen. Hierbei muss erwähnt werden, dass allein ca. 18 Mio Vögel durch Fensterscheiben und ca. 10 Mio Vögel im Straßenverkehr umkommen.

Erwähnenswert ist ebenfalls, dass 2017 ca. 26.000 Jobs in diesem Sektor verloren gegangen sind. Im Vergleich: im Sektor der Energiegewinnung durch Braunkohle in der Lausitz sind im selben Zeitraum „nur“ 8.200 Arbeitsplätze abgebaut wurden.

Die Herausforderungen der Zukunft müssen gemeinsam angepackt werden. Dazu zählen neben dem Bürokratieabbau und Ausbau der Stromnetze auch die Erschließung neuer Baugebiete (insbesondere off shore-Anlagen).

Ihr wollte noch mehr zu diesem Thema lesen?
Hier geht’s zum gesamten Input!

Quellen: https://www.gruene.de/themen/energie
Spiegel Online
https://www.zdf.de/comedy/heute-show
Bundesverband WindEnergie e.V.